Liebeskummer

Liebeskummer ist eines der fiesesten Gefühle überhaupt.

Auf vieles kann man sich vorbereiten Klausuren, Prüfungen? Der Besuch bei der buckligen Verwandtschaft. Aber Liebeskummer trifft einen immer aus heiterem Himmel. Und: Liebeskummer ist eines der fiesesten Gefühle, die es gibt.

Eigentlich möchte man denjenigen, der einen verlassen hat, ja hassen - ihn hässlich und langweilig finden. Blöderweise klappt das meistens nicht. Schließlich ist man immer noch in ihn verliebt und einen "Liebe-aus-Knopf" hat bisher noch keiner entdeckt.

Deshalb tut einem die Seele so furchtbar weh, und man hat das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren. Nichts macht einem mehr Spaß. Alles scheint irgendwie sinnlos zu sein. Es ist ein mieses Gefühl! Ein Gefühl zum Heulen, zum Versinken und zum Toben.

Neben Verlustängste treten auch Missmut und leichte Depressive Verstimmungen auf. Eine schwierige oft nicht endende Phase.

Aber auch hier gibt es viele Ansätze aus dem Tief herauszukommen und sich neu zu orientieren.

 

Aber selbst in der ausweglosesten Situation des Lebens hat der Mensch noch immer die Fähigkeit, sich die Ideale, das Vollkommene zu wünschen.